KJG Sevaleon.de
KJG für Badorf, Schwadorf und Pingsdorf

Gallery

 DSC_0186 DSCF7107 DSCF9289

Reisetagebuch

Liebe Gäste,

auf dieser Seite finden Sie das Reisetagebuch unserer aktuellen Fahrt. Am Ende finden Sie Weiterleitungen zu den bereits vergangenen Fahrten.

 

Wir endschuldigen uns, da aufgrund technischer Probleme die Versorgung mit Bildmaterial in diesem Buch zurzeit nicht möglich ist.

Wir werden das Bildmaterial sobald wie möglich ihnen zugänglich machen wir hoffen auf Ihr Verständnis!

 

Sommerfahrt 2017 nach St.Leonhard im Pitztal

 

Erster Tag – Ankunft

Wir sind nach längerem Stau um Stuttgart und Kempten und mehreren erholsamen Pausen, gegen 18:00 Uhr in unserer Unterkunft im Pitztal eingetroffen. Dort angekommen haben wir erst einmal unsere Zimmer bezogen, uns noch besser kennengelernt und anschließend vorzüglich gespeist. Uns erwartet, gleich nach einem Abendgebet, hoffentlich eine Erholsame erste Nacht in Österreich.

K1024_DSC_0048

 

Zweiter Tag – Kennenlernen und Teambuilding

An diesem Tag haben wir den Morgen damit verbracht uns noch besser kennen zu lernen.

Dazu haben Teams gebildet und nur aus Papier mit Heftklammern und Kleber einen 1m hohen Turm gebaut der ein Wasserglas halten konnte.

Nachmittags haben wir uns sportlich verausgabt, wir waren zwar nicht in Hogwarts haben aber auch so ein Quidditchturnier abgehalten.

Der Abend war einer von der mystischen Sorte erst haben wir uns mit einer Runde Werwolf auf eine düstere Stimmung eingelassen um uns danach den Boten des Teufels beim Vampierspiel zu stellen.

 

Dritter Tag – Gruppenaktionen

Heute haben wir nochmals an unserer Teamfähigkeit gearbeitet und haben erst einen Pipeline aus Rohren bauen müssen um Wasser zu transportieren, das Problem dran waren allerdings die Löcher die in den Rohren waren eine sehr Lustige und teilweise etwas nasse Aktion.

Danach haben wir eine Olympiade mit verschiedenen Spielen aus Kornkorken veranstaltet um an jeder Station unterschiedlich einfache Aufgaben zu Lösen.

Abgerundet wurde der Abend dann durch die Angeber Show ein netter Programmpunkt indem zwei Teams sich gegenseitig Herausfordern wer in welchen Kategorien besser ist.

Gegen 22:40 fand der Abendimpuls statt, bevor wir in unseren Betten die nächste Nacht verbrachten.

 

Vierter Tag – Ausflug

Heute sind wir auf der Rodelbahn Alpine Coaster gewesen , die längste Rodelbahn der Alpen, doch auch auf dem Weg haben wir einiges erlebt.

Wir sind mit dem Bus bis in den Ort Imst gefahren und dann durch ein Waldstück gewandert. Der Weg dort hin war sehr schwierig, da es nur Berg auf ging und die Sonne brannte.

Am Ende des Tages waren wir so erschöpft, dass wir nach dem Essen nur noch einen Film angesehen haben und nach einem kurzen Abendimpuls in unseren Betten schnell einschliefen.

 

Fünfter Tag – Workshops und Sofatalent 

Heute waren die beliebten Workshops, wo wir uns Basteltechnik ausgetobt haben und das Sofa-Talent.

Diese haben wir morgens gestartet um uns ein Programm für die Abendshow zu erarbeiten.

Zwischen der Vorbereitung und der Darbietung haben wir die Workshops angeboten.

 

Sechster Tag – Catch the Flag & Auf zum See!

Wir haben den Tag mit einer Partie Catch the Flag begonnen.

Nach dem wir ein paar Runden spielten nutzten wir das gute Wetter um uns eine Erholsame Zeit am See.

Die Abkühlung im See hat uns sehr gut getan und somit haben wir den Nachmittag dort verbracht und sind erst zum Abendessen nach Hause gegangen.

Als wir dieses Verzehrt haben verbrachten wir den Abend mit Gesellschaftsspielen und dem Abendimpuls zum Abschluss.

 

Siebter Tag Besuch im Einkaufszentrum und Tauschspiel

Den heutige Tag verbrachten wir im Einkaufszentrum, wo wir uns mit Süßkram und Getränken eindecken konnten und das Tauschspiel gespielt haben.

Beim Tauschspie haben wir mit einer Büroklammer angefangen, diese Tauschen wir solange weiter bis wir den höchst möglichen Wert erreicht haben und ich kann Sagen das haben wir geschafft.

Wir haben Handys, PC/PS-Spiele und vieles mehr bekommen.

 

Achter Tag Theater aus dem Hut/Dizko

Die Zeit verfliegt wie im Fluge die Hälfte der diesjährigen Sofa ist schon wieder vorbei….

Wir haben aber nicht getrauert sondern sind in Kulturelle Kreise eingetaucht, denn beim Kultspiel Theater aus dem Hut haben wir wieder aus den lustigsten Schnipseln Text und Charakteren

ein Theater veranstaltet was seines Gleichen sucht.

Das Abendprogramm gestaltete sich dann aus den Präsentationen der Gruppen und der üblichen. Dizko die schon da fast Kult ist. Nach einigen Stunden Tanz und singerei sind wir dann erschöpft in die Betten gefallen.

Neunter Tag Langschläfer und Herzblatt

Nach der Anstrengenden Dizko am Vorabend, durften sowohl die Teilnehmer als auch die Leiter länger schlafen. Zum Brunch gab es für alle, verschiedene Köstlichkeiten, wie Rührei, Milchreis und Pfannekuchen. Am frühen Nachmittag starteten wir unser Programm mit dem Bringspiel, wobei die Kinder den Leitern so schnell wie möglich, verschiedene Gegenstände bringen mussten, um möglichst viele Punkte zu erzielen.

Nach dem Abendessen spielten wir Herzblatt, für alle die diesen Klassiker nicht mehr kennen eine Quizshow mit Fragen zur Liebe der Suchende hat die Wahl von 3 Kandidaten des anderen Geschlechtes und wählt nachher seinen Favoriten. Natürlich ist es ein Spiel was den Zuschauern oft mehr Spaß macht als denen die Fragen stellen oder beantworten müssen.

 

 

Zehnter Tag Rafting

Heute mussten wir eine Stunde früher aufstehen, da wir einen Ausflug gemacht haben.

Wir waren auf der Inn raften und haben den Fluss unsicher gemacht haben.

Nach einer sehr kurvenreichen Busfahrt sind wir auch beim Veranstalter angekommen.

Docht bekamen wir Neoprenanzüge, Rettungswesten, Helme und Paddel um uns mit einem Guide ins Vergnügen zu stürzen. Die Wellen waren atemberaubend und die Guides und wir hatten unseren Spaß.

Nach dem wir gegen Abend dann wieder zu Hause angekommen sind haben wir aufgeräumt und lecker gegessen.

Da wir am Abend sehr Erschöpft waren haben wir Gesellschaftsspiele gespielt und uns somit die Zeit vertrieben.

 

 

Elfter Tag Goldrush/Wasserbowling

Das Morgenprogramm bestand aus dem Spiel Goldrush, bei dem das Ziel war Goldchips zu ergattern

und diese möglichst ohne Zwischenfälle bei der Bank einzuzahlen.

Besonderes Highlight dieser Aktion war, dass ein Gruppenleiter auf die Idee gekommen ist,

die Chips auf dem Badesee zu verstecken. Einer aus jeder Gruppe ist diese aus dem See fischen gegangen. Eine sehr spaßige Aktion bei der nicht alle trocken blieben.

 

Anschließend haben wir nach einer kleinen Mahlzeit Wasserbowling gespielt.

Um das Spiel für sich zu endscheiden, war es von Nöten die gegnerischen Wasserflaschen umzuwerfen und den Ball dabei möglichst weit zu entfernen, da die Flaschen erst dann wiederaufgerichtet werden durfte, sobald der Ball zurückgebracht wurde. Währenddessen lief das Wasser aus den Flaschen heraus und das Team, welches kein Wasser mehr in den Flaschen hatte verlor die Partie.

 

Abends haben wir ein Lagerfeuer entfacht und haben eine Nachtwanderung veranstalet, welche von einigen Teilnehmern mit vorbereitet worden ist, veranstalltet. Bei dieser Wanderung haben wir alle viel Spaß gehabt und könnten einige knifflige Fragen beantworten. Anschließend sind wir bei Lagerfeuerschein wieder zusammengekommen.

Es gab auch die Möglichkeit in Zelten zu schlafen, welche einige von uns in Anspruch nahmen.

 

Zwölfter Tag

Heute durften wir nochmal was Länger schlafen, da wir morgen wieder etwas früher aufstehen müssen. Nach dem Frühstuck haben wir dann unsere Schwimmsachen geholt und sind noch einmal zum Badesee gegangen. Dieser war allerdings doch etwas zu Kalt weswegen wir früher als geplant wieder den Rückweg antreten mussten.

Am Nachmittag fand das allseits Beliebte Teilnehmer VS. Gruppenleiter statt, ein Spiel wo die Teilnehmer in verschiedenen Kategorien gegen einen Gruppenleiter antreten. Wie immer wurde viel Gelacht.

Abends war der Sternenhimmel das Highlight für den Abendimpuls. Zuerst haben wir für diesen einen Sternenkarten gebastelt und damit uns dann den Himmel angesehen.

 

 

 

Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und das Teilhaben an unserer Fahrt.

Sommerfahrt 2016 nach Bantega

Pfingstzeltlager 2016 nach Wershofen

Sommerfahrt 2015 nach Clüverswerder


top