Reisetagebuch

Liebe Gäste,

auf dieser Seite finden Sie das Reisetagebuch unserer aktuellen Fahrt. Am Ende finden Sie Weiterleitungen zu den bereits vergangenen Fahrten.

Erster Tag Abfahrt und Ankunft

Gestern sind wir um 14 Uhr in Unterhöllgrund an unserem Haus angekommen, danach wurden erstmal die Zimmer eingeteilt und wir hatten Zeit unsere Zimmer zu beziehen, als wir fertig waren hatten wir erstmal Freizeit und konnten kegeln oder Fußball spielen. Es gab Nudeln mit Tomatensoße zum Abendessen als der Küchendienst fertig war haben wir Kennenlernspiele gespielt unteranderem Zeitungschlagen. Als wir uns dann alle ein wenig besser kannten hatten wir noch eine Stunde Freizeit und danach ging es auch schon zum Abendimpuls, danach ging es für uns auch schon ins Bett wo wir dann noch etwas gequatscht haben und dann aber auch schon eingeschlafen sind.

 

Der erste Tag aus der Sichtweise des Großen Mädchenzimmers

 

Zweiter Tag

Wir haben unsere Zimmer getauft, damit wir Namen haben, die zu uns passen haben unsere Gruppenleiter mit uns diese Aufgabe bewältigt.

Wir haben auch so schöne Armbänder bekommen. Nach dem Mittagessen es gab Kartoffelsuppe, haben wir dann versucht Catch the Flag zu spielen aber das Gelände hat dies erschwert.

Mitspielen haben wir uns aber bis zum Abendessen beschäftigt um danach „Nachts im Museum“ zu spielen.

Wir nutzten die Gelegenheit um auf einer Wiese die Sternschnuppen zu beobachten und dort den Abendimpuls zu halten.

Danach waren wir schon sehr müde uns gingen Schlafen.

 

Dritter Tag

Wir haben nach dem Frühstück Katz und Maus gespielt was sehr lustig wurde.

Danach ging es im Supertalent style weiter mit dem fast schon obligatorischen Sofa Talent.

Jedes Team sollte vor der Fachjury seine ganz persönliche Show abliefern. Die Jury vergab dann die Punkte in der Abendshow.

Die Ideen waren leider etwas kurz geraten für diese lange Vorbereitung.

Im Abendimpuls haben wir uns mit Problemen beschäftigt und gingen “ Schlafen“

 

Vierter Tag

Heute wurde es Sportlich beim Sporttunier kam jeder ans Schwitzen ob mit dem Fuß mit der Hand oder mit dem gesamten Arm.

Fußball, Basketball, Tischtennis und Botscha die Disziplinen standen und wurden von allen Teams erkämpft.

Im Finale wurde es dann ein erbitterter Kampf mit dem Seil beim Tauziehen hatte dann aber letztendlich der spätere Gewinner Oberwasser.

Abends haben wir noch ein Gebet gesprochen und sind dann ins Bett geschickt wurden.

 

 

Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und das Teilhaben an unserer Fahrt.

Sommerfahrt 2017 ins Pitztal

Sommerfahrt 2016 nach Bantega

Pfingstzeltlager 2016 nach Wershofen

Sommerfahrt 2015 nach Clüverswerder